h1

Kleinkunst auf dem Altstadtfest Ansbach 2010

24. März 2010

Seit gestern ist es offiziell: Auch 2010 wird es wieder Kleinkunst auf dem Altstadtfest geben! Auf einer speziellen Kleinkunstbühne im Kulturdorf der Ansabcher Kammerspiele (Reitbahn) finden die wichtigsten Veranstaltungsreihen aus den ersten beiden Jahren wieder statt.

Der Verein Ansbacher Kammerspiele übernimmt die Kosten, die Vereine Bass e.V. und Kulturschock e.V. die Betreuung der Bühne mit Personal, sowie die Auswahl der Künstler. Da abends auf der großen Kammer-Bühne überregionale Bands spielen, sind unsere Anfangszeiten dementspechend früher. Vorteil ist aber, dass es keine Überschneidungen mehr zu anderen Kultur-Highlights gibt und alles kulturell wertvolle an einem Platz vereint ist.

Das Programm:

  • Mi, 2.6. um 17 Uhr: Improvisationstheater mit VOLLE MÖHRE!
  • Do, 3.6. um 15 Uhr: Kindertheater mit VOLLE MÖHRE!
  • Do, 3.6. um 17 Uhr: POETRY SLAM
  • Fr. 4.6. um 17 Uhr: Altstadtfeststar 2010
  • Sa, 5.6. um 16:45h: LIEDERMACHER SLAM
Advertisements
h1

Das Programm 2009 steht

28. Mai 2009
 

ASback 

 

 Das Gesamtprogramm zum Ansbacher Altstadtfest 2009 steht fest. Informationen zu den einznen Veranstaltungen auf der Menüleiste rechts. Wir freuen uns über zahleichen Besuch! Bei uns gibt es wieder leckeren Langos und die auf dem Altstadtfest üblichen Getränke. Neu: Wir haben auch Weine im Angebot!

 

 Das Programm ist heuer als Open Air konzipiert, bei schlechtem Wetter wird schnellstmöglichst ein Zelt augebaut um die Veranstaltungen auf jeden Fall stattfinden lassen zu können.

h1

Kleinkunstzelt 2009

21. Januar 2009

Die gute Nachricht: Auch 2009 wird es wieder ein Kleinkunstzelt auf dem Ansbacher Altstadtfest geben. Dank des zahlreichen Lobes werden Bass e.V. und Kulturschock e.V. auch 2009 wieder mit an Bord sein, um eine kulturelle Alternative zum restlichen Altstadtfest-Programm zu bieten. Mit geringen Modifikationen gibt es ein ähnliches Programm wie 2008, sogar noch um die ein oder andere Veranstaltung aufgestockt. Und: Bei chönem Wetter ist da Ganze als Open Air zu erleben mit einer traumhaften Bühne von der Kleinkunstzentrale.

Vom 10. bis 14. Juni heißt es jeden Tag ab 18 Uhr: Fünf Stunden volles Programm! Um 18 Uhr eröffnet jeweils eine Performance-Lesung das kulturelle Treiben, von 18:30 bis 20Uhr ist Open Stage und um 20 Uhr beginnt da Hauptprogramm. Am Mittwoch eröffnet Volle Möhre! – Improvisationstheater, am Donnertag gibt es einen Poetry Slam, am Freitag präsentieren wir ein Konzert mit KIBa – Keine Intsrumente, bloß A capella, am Samstag der Höhepunkt (bis zu 300 Zuschauer in 2008 ) Anbach sucht den Altstadtfeststar und Sonntag gehört die Bühne wieder den Liedermachern, die unter sich den besten Barden des Altstadtfestes küren.

Am Donnerstag, Samstag und Sonntag wird es zudem ein Kinderprogramm geben. Dies startet bereits um 16 Uhr. Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei! Künstler un Musikgruppen können sich ab sofort für den „Altstadtfeststar“ bewerben und isch einen Platz bei der Open Stage sichern. Kontakt: 0160-941 965 97

h1

Schön war’s

27. Mai 2008

Aus. Vorbei. Das 31. Ansbacher Altstadtfest ist Geschichte und auch das Kleinkunstzelt samt Bierbänke, Ausschank, Bühne, Licht und Ton ist wieder eingepackt und verstaut. Tolles Feedback, super Shows, neue Erfahrungen all das bleibt den Organisatoren und Helfern der beiden Vereine Bass e.V. und Kulturschock e.V.

Auch Erkenntnisse was man bei einer potentiellen zweiten Auflage besser machen könnte. So waren die Mittagslesungen sehr schwach besucht. Kultur um 13 Uhr? Das scheint den Ansbachern zu ungewöhnlich zu sein. In Fürth laufen das ganze Jahr Mittagslesungen und sind dementsprechend besser angenommen. Hier kann man nachbessern und evtl auf „Spätnachmittagslesung“ ausweichen, evtl zum Fünf-Uhr-Tee.

Auch unter Live-Rollenspiel für Kinder konnte sich wohl niemand etwas vorstellen. Nachdem die Veranstaltung extra nicht mit dem Fachbegriff „LARP“ beworben wurde, zog auch die andere Bezeichnung nicht wirklich. Man hätte das wohl eher „Schwertkampfarena“ für Kinder nennen müssen, oder „Schwerttunier“. Aber als dann mal die Action los ging, war der Platz auch irgendwann voll. Die beiden anderen Kinderprogramme dagegen wurden sehr gut angenommen.

Die Abendveranstaltungen waren wie erwartet alle gut besucht. Volle Möhre! und Poetry Slam konnten sowohl Stammpublikum als auch neugierige „Ersttäter“ ins Zelt locken. Bei „Sellarie“ musste man die Leute etwas zwingen, aber wenn sie dann mal die Schwelle ins Zelt überschritten haben, blieben sie und waren begeistert. Das war dann auch der Grund (und natürlich das bessere Wetter), dass am Samstag und Sonntag die Bühne nach draußen verlegt wurde. Damit niemand mehr die Hemmschwelle nach drinnen überwinden musste.

Die Entscheidung war weise. Da hat es sich sogar gelohnt die Bühne zu vergrößern und einen schwarzen Hintergrund – zum Baugerüst verstecken – aufzubauen. Denn während das Zelt mit 120 Personen am Ende ist fasst der Platz 500 Menschen. Die 190 Sitzplätze waren dann auch nahezu vollständig belegt und im Schnitt standen wohl noch 50 Leute am hinteren Ende des Platzes als Ansbach den Altstadtfeststar suchte. Und auch der Liedermacher Slam am bekanntermaßern eher schwachen Sonntag war mit rund 150 Besuchern wohl die bessere Alternative zum Zelt.

Wir hatten genau das Publikm, das wir wollten. Schön war es als Andrea Guante mit leisen Liedern und deutschen Texten beim Leidermacher Slam spielte und knapp 300 Ohren gebannt lauschten. Während bei anderen Bühnen die Musik der Hintergrundpegel ist, um sich zu unterhalten, zu flirten und ordentlich Bier zu tanken, war bei uns die Bühnenshow das Wichtigste. Und wurde auch begeistert angenommen.

Jetzt warten wir auf die Rechnungen und gucken ob wir uns 2009 eine Zweitauflage leisten können. Wünschenswert wäre es. Alleine der Lángos wegen, die es nur bei uns gab! Evtl fügen wir in den nächsten Tagen noch Bilder hinzu. Die Ergebnisse der Veranstaltungen mit Wettbewerbscharakter sind in den einzelnen Unterseiten (Menüleiste rechts oben) aufgeführt.

h1

Kleinkunstzelt auf dem Ansbacher Altstadtfest

24. April 2008

2008 ist es soweit: Erstmals präsentieren Bass e.V. und Kulturschock e.V. auf dem Ansbacher Altstadtfest eine kulturelle Alternative: Das Kleinkunstzelt. Abendveranstaltungen an allen fünf Tagen, Kinderprogramm am Feiertag und am Wochenende und ein Live-Quiz-Special am Freitag Spätnachmittag! Alle Veranstaltungen gibt es bei freiem Eintritt! Viele Neuheiten wechseln mit erprobten Show-Konzepten und bieten Unterhaltung der anderen Art: Witzig-spritzig aber auch anspruchsvoll gibt es Kultur und Zerstreuung für alle Altersklassen. Wir freuen uns auf euren Besuch!

DAS PROGRAMM (nähere Infos durch Klick auf die einzelne Veranstaltung in der rechten Menüleiste):

 

 

 

13:00 Uhr:

Mittags-lsungen

15:00 Uhr: Kinderprogramm

17:30 Uhr: Spezial

20:00 Uhr:

Abendprogramm

Mittwoch

21.Mai

Mimi Meister

Volle Möhre!

Donnerstag

22. Mai

Martin Geier

Volle Möhre! Impro für Kinder

(ab 5 Jahren)

 

 

Poetry Slam

Freitag

23. Mai

Michael Jakob

 

Live-Quiz-Show

Sellarie

ChansonKabarett

Samstag,

24. Mai

 

Peter Parkster

Rollenspiel für Kinder und Jugendl. (ab 7)

 

Ansbach sucht den Altstadtfeststar

Sonntag

25. Mai

 

Michael Jakob

Spaßkoffer – Jonglage

(ab 3 Jahren)

 

Liedermacher Slam

 Und hier noch der offizielle Pressetext:

Kleinkunstzelt feiert Premiere auf dem Ansbacher Altstadtfest
Kulturelles Kontrastprogramm auf dem Montgelasplatz

 

Ansbach. Erstmals präsentieren die Vereine Bass e.V. und Kulturschock e.V. auf dem Ansbacher Altstadtfest das Kleinkunstzelt. Als kulturelle Ergänzung zum musikalisch geprägtem Programm des Altstadtfestes bieten die beiden Vereine Literatur, Kabarett, Beteiligungsshows und Kinderprogramm. Alles bei freiem Eintritt. Das Zelt auf dem Montgelasplatz bietet regengeschützt an allen fünf Tagen die Mittagslesungen. Verschiedene Autoren lesen ab 13 Uhr jeweils für eine halbe Stunde. Bekannt sind die Interpreten vor allem durch die regionale Bühnenliteraturszene und Poetry Slams, teilweise sogar aus dem Fernsehen. Am Donnerstag, Samstag und Sonntag wird ein wechselndes Kinderprogramm jeweils ab 15 Uhr geboten. Hier gibt es Improvisationstheater, Rollenspiel und Jonglage für Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Alterstufen. Am Freitag gibt es für Jugendliche und Erwachsene erstmals ein Live-Quiz in Ansbach. Was woanders Kneipen- oder Pub-Quiz heißt, feiert um 17:30 seine Ansbach-Premiere. In Mannschaften von ca. 5 Personen treten alle Besucher an, um sich durch acht Fragenkategorien zu rätseln, der Gewinnertisch erhält am Ende den Jackpot in Form von Bargeld. Höhepunkte des Kleinkunstzeltes dürfte das Abendprogramm sein, das an allen Tagen um 20 Uhr beginnt. Am Mittwoch tritt die Improgruppe Volle Möhre! auf, am Donnerstag gibt es einen Poetry Slam, am Freitag kommt das Duo Sellarie, die Publikumssieger des Ansbacher Kleinkunstpreises 2007, ins Kleinkunstzelt und werden die Besucher mit Chansonkabarett begeistern und am Samstag darf jeder die Bühne entern, der glaubt das Publikum begeistern zu können. Bei „Ansbach sucht den Altstadtfeststar“ ist alles erlaubt, was gefällt. Witzeerzähler, Schlangenbeschwörer, HipHopper, Clowns, Tänzer, Comediens oder Zauberer treten gegeneinander an, der Sieger erhält 100 Euro in bar. Den Abschluss bildet am Sonntag der zweite Liedermacher Slam Frankens. Musiker treten mit selbstgeschriebenen Liedern gegeneinander an und begleiten sich dabei an einem Instrument ihrer Wahl, das Publikum bestimmt den Sieger des Abends.

Infos, bzw. Anmeldung zum „Altstadtfeststar 2008″, Poetry Slam, Liedermacher Slam und Live-Quiz unter 0160 – 941 965 97